logo

Förderung nach Montessori, Elmar und Kon-Lab

Wir garantieren, dass ihr Kind jederzeit professionell von konstanten Bezugspersonen gefördert und unterstützt wird. Wir bieten eine liebevolle, professionelle Betreuung basierend auf Maria Montessoris pädagogischen Grundsätzen.

Wir arbeiten regelmässig mit Kon-Lab und setzen das Sprachförderprogramm spielerisch um. Wir ermöglichen den Kindern einerseits aktives Lernen im täglichen Gruppenangebot, innerhalb von Bildungsprojekten und setzt andererseits auf die individuelle Entwicklungsbegleitung des einzelnen Kindes. 

Mit dem Elmar Bildungskonzept stellen wir sicher, dass langes Zuhören und Stillsitzen nicht überhandnimmt. 

    
Die Montessori-Pädagogik

Ermöglicht dem Kind die volle Entfaltung seiner Persönlichkeit und ein seiner Entwicklung angepasstes Lernen.

Wir schaffen Raum und Zeit für das Kind, um sich in einem friedlichen und angenehmen Umfeld frei entwickeln zu können. 

Unsere sorgfältig gestaltete Umgebung ist ganz auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten und ermöglicht jedem einzelnen Bewegungsfreiheit, Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Sie ist klar strukturiert und voller Lernangebote, die das Kind zu sinnvollem Tun auffordern. Es umfasst die Bereiche, Übungen des praktischen Lebens, Sinnesbildung, Mathematik, Sprache. Geht ein Kind vollständig in seinem Tun auf, hat dies positive Auswirkungen auf die gesamte Entwicklung seiner Persönlichkeit. Es wird zufrieden und ausgeglichen, fühlt sich wohl in der Gruppe und eignet sich mit Freude neues Wissen an. 

Das Phänomen, dass die Neurobiologie "Fenster" nennt, ist die sensible Phase der besonderen Empfänglichkeit, einen bestimmten Lern- oder Entwicklungsschritt zu vollziehen. Das richtige Angebot zur rechten Zeit garantiert freudvolles, leichtes, rasches, tiefgreifendes Lernen.

Kon-Lab

Das Sprachförderungsprogramm hat seinen Ursprung an der Konstanzer Universität. Der Schweizer Dr. Zvi Penner entwickelte Kon-Lab zur frühen Sprachförderung im Vorschulalter. Es ist das derzeit am häufigsten eingesetzten Programm zur Sprachförderung in Kindertagesstätten.

Kon-Lab ist ein Programm, das den Kindern spielerisch Sprachregeln vermittelt, mit Schwerpunkt auf Sprachrhythmus und Wortbildung. Kon-Lab bietet gezielte Übungen, um den Zugang zum Spracherwerb zu bahnen. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Sprachförderung in der Krippe und Deutsch als Zweitsprache.

Kon-Lab behandelt auf spielerische Art den Rhythmus der Sprache, Bildung von Wörtern und Erwerb des Wortschatzes. Dies sind die Grundlagen für die Grammatik und die Satzbauregeln. Somit werden die Grundlagen für das Verstehen der Sprache schon vor dem Schuleintritt gefördert.

Im Zentrum steht die inhaltliche und spielerische Förderung. Sie erfolgt bei Kon-Lab über die Grundelemente Musik und Sprache, Wörter für Sachen und räumliches Vorstellungsvermögen sowie Ereignisse und Handlungen.


    
    Placeholder image 
Elmar

Es setzt auf zwei gleichberechtigte Bildungsbereiche in der Kita: Es ermöglicht den Kindern einerseits aktives Lernen im täglichen Gruppenangebot und setzt andererseits auf die individuelle Entwicklungsbegleitung des einzelnen Kindes.

Das Lernen steht mit positiven Emotionen, Spass und Freude im Vordergrund, da Lerninhalte auf diese Weise nachhaltig gespeichert werden. Dabei werden Naturräume ebenso wie Innenräume zur Umsetzung genutzt. Die Entwicklung der Kinder wird vor allem durch Bewegungs- und Wahrnehmungsangebote gefördert und unterstützt sie in ihrer Sprachentwicklung.

Das Bildungskonzept basiert auf den aktuellen Erkenntnissen der Gehirn- und Lernforschung, welche unter anderem belegen, dass Kinder im Elementarbereich über die Bewegung und ihre Sinne erforschen und erlernen. Das bedeutet, dass sich die Kinder während zwei Drittel der Zeit bewegt mit dem Projektthema auseinandersetzen sollen. Das Bildungskonzept stellt sich explizit gegen langes Zuhören und Stillsitzen. Darum ist die Bewegungsformel bei elmar auch während des ganzen Kita-Tages gültig.